• Druckstoßanalysen

Unser Spezialgebiet: Druckstoßanalysen

In Rohrleitungssystemen führt jede Änderung des stationären Betriebszustands zu dynamischen Druckveränderungen. Diese gilt es, bei der Planung und beim Betrieb der Anlage zu berücksichtigen.

Typische Ursachen solcher transienter Zustände sind z. B.

  • Anfahren/Abstellen einer Pumpe
  • Umschalten bereits in Betrieb befindlicher Pumpen
  • Änderungen von Armaturenstellungen (Öffnen, Drosseln, Schnellschluss)
  • Ausfall der Antriebsenergie bei einer oder mehreren Pumpen
  • Fehlerhafter Anlagenbetrieb

Die Auswirkungen dieser Druckstöße müssen sich innerhalb zulässiger Grenzwerte hinsichtlich des minimalen und maximalen Leitungsdrucks bewegen.

Für strukturdynamische Analysen oberirdischer Rohrsysteme ermitteln wir darüber hinaus die zeitabhängig wirkenden Fluidkräfte. In Kombination mit einer Time-History- oder Direktintegrations-Analyse der Struktur lassen sich maximale Spannungen der Rohrbauteile sowie Belastungen der Rohrhalterungen aufzeigen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.